Spinat zum Frühstück

Nach einem Drehbuch von Regisseur Lukas Kotthaus erzählt die Geschichte SPINAT ZUM FRÜHSTÜCK die bewegende Reise von Schriftsteller Nino Becker und seinem behinderten Sohn Florian. Nach der Geburt seines Sohnes hatte er sich aus dem Staub gemacht und sich vollkommen zurückgezogen. Jahre später soll er jedoch erfahren, dass das gemeinsame Leben mit seinem Sohn ihn in ein neues Chaos stürzt.

Das Drehbuch zum Spielfilm „SPINAT ZUM FRÜHSTÜCK“ zielt in erster Linie auf den Punkt der Aufklärung über verschiedenste Behinderungen und Einschränkungen im alltäglichen Leben. Somit zeigt die Geschichte die unterschiedlichen Hürden und Ansichten über das Leben miteinander und verdeutlicht dabei das Leben eines Menschen mit Behinderung.

Der Film möchte sowohl junge als auch ältere Menschen für das gemeinsame Miteinander und Zusammenleben in unserer Gesellschaft sensibilisieren und aufmerksam machen.

 

Premiere feiert der Film „Spinat zum Frühstück“ am 28.11.2020 in der Alten Drahtzeiherei in Wipperfürth.

Ticketspreise:

Einzelticket: 9,90 €.
Solidaritätsticket: 18,80 €(ein Einzelticket plus eine Karte für einen Menschen, der ohne finanzielle oder personelle Unterstützung nicht teilnehmen könnte)

Vorverkauf:

Buchhandlung Colibri, Marktstraße 19, Wipperfürth

oder unter:

 
 
 
 

Mit dieser Veranstaltung möchte Noh Bieneen e.V. Augen, Ohren und Herzen für Mit-Menschlichkeit und Inklusion öffnen.


Durch den Abend führt Rainer Schmidt, Moderator, Pfarrer, Sportler und Kabarettist.

Geplant ist:

  • eine Podiumsdiskussion mit dem Inklusionsbeirat Wipperfürth, dem Projekt Ungehindert Miteinander, Filmteam und geladenen Gästen.
  • Filmpremiere „Spinat zum Frühstück"
  • Gelegenheit für Austausch, Gespräche
  • Party/ bzw. Konzert


Der Abend ist entstanden aus dem Drahtzieher-Engagement-Preis, mit dem wir für unser Engagement rund um die Inklusion in Wipperfürth von der Bürgerstiftung „Wir Wipperfürther“ geehrt wurde.
Die Bürgerstiftung „Wir Wipperfürther" sagt von sich selbst: „Wir sind der "Marktplatz" auf dem sich die ehrenamtlich engagierten Bürger mit Ihren Projekten treffen.“
Mit dem Engagementpreis gab die Bürgerstiftung uns eine Plattform, um den Gedanken des ungehinderten Miteinanders in die Öffentlichkeit zu tragen.